Gästebuch

Da das Gästebuch leider immer mehr zu einer Art "Forum" mit mehr oder weniger sinnlosen Einträgen geworden ist, werden Einträge ab sofort moderiert. Einträge ohne Bezug zum Streik oder mit relativ sinnfreiem Inhalt werden nicht freigeschaltet. Wir finden das schade, aber so etwas ist wohl normal in der anonymen Web-Welt. Das neue Vorgehen ist keine Zensur, wir schalten jeden kritischen Kommentar frei, sofern er was zum Streik / zum Thema beiträgt.

Bitte gebt auch einen Namen an.

Es kann jedoch ein paar Stunden dauern, bis eure Einträge hier auftauchen.

Kommentare: 257
  • #257

    Gerhard (Donnerstag, 30 Juni 2011 15:52)

    Hallo liebe Kollegen,
    weiß jemand von euch ob es stimmt, dass aufgrund des Streikes und der damit verbundenen Mindereinnahme der BKK-KBA, im nächsten Jahr ein hoher Zusatzbeitrag erhoben wird?
    Wäre schön, wenn jemand dazu etwas schreiben würde.
    Gruß
    Gerhard

  • #256

    Mainfranken (Donnerstag, 23 Juni 2011 21:19)

    Klausi: Es gibt keine alternative.

  • #255

    Michel (Donnerstag, 23 Juni 2011 15:45)

    @Stempel: Genauso ist es! Für eine leichte Arbeitssuche sind wir zu alt und für für die Rente zu jung! Aber das ist für den Gottfried Weippert doch egal! Der stimmt doch schamlos Entlassungen von Leuten zu die kurz vor den 50 stehen. Und das will ein Gewerkschafter sein! Das ist der Wolf im Schafspelz! "Er muß ja auch die Interessen der Firma als Aufsichtsrat vertreten..." hat er mal gesagt. Anscheinend ist dem was zu Kopfe gestiegen - er soll sich mal daran erinnern wo er herkommt und durch wen oder was er zu dem geworden ist was er jetzt ist!

  • #254

    Klausi (Donnerstag, 23 Juni 2011 14:18)

    Liebe Kollegen in Frankenthal! Von unserem Gottfried W. ist doch wirklich nichts zu erwarten - der hat doch mittlerweile die Vorstands-Meinung verinnerlicht. Hier in Würzburg wird weiterhin eisern geschwiegen. Keine Infos, einfach nichts! Ist ja auch viel angenehmer, als bohrende Fragen beantworten zu müssen. Viele Würzburger Kollegen sollten sich mal fragen warum sie so einen BR-Vorsitzenden gewählt haben!!!

  • #253

    Hermann (Donnerstag, 23 Juni 2011 13:23)

    Ihr habt der Betriebsschließung etwas Aufschub verliehen. Dass sich der BR und die IGM jetzt als Gewinner hinstellen, ist eine Farce.

  • #252

    Stempel (Donnerstag, 23 Juni 2011 06:24)

    Gestern, noch etwas im Dorf unterwegs, Lebensmittel einkaufen, Rechnungen bezahlen, wurde ich mehrfach angesprochen, ob wir mit unserem Ergebnis zufrieden seien. Sind WIR es? Ich nicht. Was tun?
    Offen geschrieben, weiß ich es noch nicht. Für eine leichtfertige Arbeitssuche eigentlich schon zu alt, für arbeitslose Jahre noch viel zu jung. Für eine sinnvolle Abfindungshöhe noch nicht lange genug dabei ...

    Es kann weiter gehen, auch, oder erst recht, mit neuen Produkten. Aber dafür muss garantiert sein, dass DIESER Vorstand das Ganze nicht WIEDER torpediert. Oder gar diese Produkte in ein paar Jahren, kaum dass sie Gewinn abwerfen, nach Würzburg verlagert!

    Wir haben in Frankenthal eine Truppe die Berge versetzen kann. Das haben wir und hätten wir auch in der Zukunft für den Konzern und die Bolza-Schünemaänner getan - hätten sie uns in den letzten Jahren nicht so oft belogen und betrogen!
    Wir Pfälzer sind da nun mal heißblütig und aufbrausend, ist das Faß erst mal übergelaufen ...
    Die Würzburger Kollegen sind da nicht zu beneiden, solche Menschen auch noch zu Nachbarn zu haben!

    Jetzt dürfen wir aber nicht nur zusehen, was die Verhandlungen der nächsten Wochen bringen, sondern müssen auch alle daran mitarbeiten! Laufen wieder Schweinereien, die den Absprachen widersprechen? Informiert den Betriebsrat! Steht "Gewehr bei Fuß" für weitere Aktionen. Unsere Auseinandersetzung läuft immer noch weiter, auch wenn wir (derzeit) nicht auf der Straße kämpfen.

  • #251

    Angehörige eines KBA-Mitarbeiters (Dienstag, 21 Juni 2011 10:08)

    Hallo zusammen,
    als Ehefrau eines KBA'lers war ich sozusagen von Anfang an dabei und habe mit Euch gehofft und auch gebangt. Ich bin ehrlich, wenn ich sage, dass ich nicht daran geglaubt habe, dass eine Lösung erzielt werden kann. Denn Euer Vorstand glänzt durch absoluter HYPER-IGNORANZ. Diese Herren wollen mit dem Kopf und dann auch noch mit Anlauf durch die Wand. Der Ober-Witz schlechthin war die Aussage, die wohl getroffen worden ist, dass der Streik die KBA kein Geld kostet. Ein ehemaliger Frankenthal der jetzt in Würzburg arbeitet hat uns berichtet, dass die Leute sogar nach Hause geschickt worden sind, weil keine Arbeit da war. Und das kostet kein Geld ? Und auch die Kunden und die Öffentlichkeit hat Kenntnis genommen – allein durch Eure Aktionen – wie man in einer Firma mit Menschen umgeht. Dieser Imageverlust kostet auch Geld!!!! Immerhin da hat er jetzt – wenn man den Presseberichten glauben schenken darf – doch zugegeben, dass der Streik die KBA richtig Geld und vor allem Image gekostet hat. Gut gemacht ihr Frankenthaler!!!!
    6 Wochen sind eine lange Zeit und können eine Belastung sein. Ich habt viel Kraft und Mut in den Streik gesteckt und Eure Gewerkschaft bzw. die Verhandlungsführer haben aus meiner Sicht das maximal Mögliche herausgeholt.
    Ihr habt mit dem erzielten Kompromiss eine Möglichkeit für die Zukunft erhalten. Denn wenn ihr nicht gestreikt hättet, hätte der Vorstand das Frankenthaler-Werk einfach mal so platt gemacht, dabei bleibe ich. Den interessieren keine Menschen und auch nicht, dass in Frankenthal über die letzten Jahre bereits so viel Personal abgebaut worden ist, dass das Werk mehr als nur seinen Teil dazu beigetragen hat, die Kosten zu senken. Leider bewahrheitet es sich einmal wieder, dass die heutigen Manager nur eins wirklich gut können: Personal „entsorgen“ – ohne Rücksicht auf Verluste… Der Fisch stinkt vom Kopf her. Immer nur Menschen vor die Tür setzen. Das Werk in Kusel und Berlin gibt es schon nicht mehr. In Radebeul mussten auch Hunderte gehen… Tolle Geschäftsstrategie kann ich da nur sagen… Jedoch stellt sich die Frage: Was ist mit den beiden Werken in Franken ????? Damit wären wir auch schon bei meinem Lieblings-Thema:
    Der einzige Punkt, den ich heftig kritisiere und mit meinem Mann auch kontrovers diskutiere, ist, dass mir der Zusammenhalt unter ALLEN KBA-Mitarbeitern gefehlt hat. Klar schreibt da der Würzburger BR-und KBR Vorsitzende auf Eure Homepage etwas von Solidarität – aber wo bitte waren die Herren in den letzten 6 Wochen? Waren Sie bei Euch auf der Streikmeile, um mit Euch gemeinsam zu kämpfen? Sind sie mit Bussen zu Euch gekommen, um Solidarität zu zeigen? NEIN. Es hat, wenn ich es richtig weiß, genau einmal dafür gereicht, dass eine sehr kleine Delegation aus Wü in Frankenthal war. In 6 Wochen!!!!!! Ja klar, in Würzburg ist der Kampf eben nicht angekommen…. Der Würzburger-BR kann die Mannschaft nicht gegen den Vorstand „aufwiegeln“… Man ist doch so gut „beisammen“ und schließlich konnte man in den letzten Jahren ja den Personalabbau immer schön in anderen Werken vornehmen. Da kann man sich ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, wer weiß, was das für Auswirkungen auf das eigene Werk hätte….Es ist schon unglaublich… Oder noch ein anderes Beispiel: Hat der „liebe Gottfried“ als Arbeitnehmervertreter im AR sich beim wenigstens beim Aufsichtsrat für das Werk in Frankenthal eingesetzt oder das man dem Vorstand mal Einhalt gewährt? Offensichtlich NEIN.
    All das finde ich - sorry - wirklich zum brechen!. Aber es ist leider wie es ist. Jeder kämpft wohl für sich. Nur… gemeinsam könnte mal viel mehr erreichen.
    Wie auch immer:
    Die Tür für Frankenthal steht jetzt aus meiner Sicht zumindest einen Spalt weit offen. Jetzt ist es an Euch die "Gemeinsamkeit" und den Zusammenhalt, den ihr in den letzten 6 Wochen gelebt und demonstriert habt auch mit ins Werk zu nehmen und gemeinsam Eure Zukunft aufzubauen. Stattdessen schreiben hier einige, dass der Falz sofort weg ist. In der Erklärung der IGMetall steht: „Der Bereich Falzapparatemontage wird in drei Schritten innerhalb der nächsten 48 Monate nach Würzburg verlagert“. Also ist er doch gar nicht gleich weg und ihr habt damit Zeit gewonnen, Alternativen zu finden. Statt sich jetzt darüber auszulassen, solltet ihr gemeinsam an Eurer Zukunft arbeiten! Ihr habt eine reelle Chance – macht etwas draus.
    Ich wünsche Euch viel Erfolg – im Interesse aller Frankenthaler KBA’ler und deren Angehörigen.

  • #250

    Michael Erhardt (Montag, 20 Juni 2011 18:49)

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    unsere Hochachtung für Euer Ergebnis und vor allem für Eure Standfestigkeit. 6 Wochen durchhalten, das schreibt sich SIE & Ihr seid ein Beispiel für andere, das Mut machen wird. Wenn sich die Vorstände und Geschäftsleitungen mit uns anlegen wünsche ich mir, dass sie überall auf eine Belegschaft wie Euch treffen. Die Zeit, die jetzt kommt wird für Euch nicht einfach. Wir wünschen Euch Glück und Kraft, damit Ihr sie genauso gut besteht wie den Streik.

    Mit solidarischen Grüßen
    Michael Erhardt
    erster Bevollmächtigter der
    IG Metall Verwaltungsstellen
    Frankfurt am Main und
    Wiesbaden - Limburg

  • #249

    Zweifler (Montag, 20 Juni 2011 16:50)

    Streikerfolg mit Kompromiss recht und gut.2Jahre abgesichert undsoweiter.Wie's tatsächlich aussieht mit dem was uns wirklich interessiert,nämlich der Zukunft des Standortes nach der Abgabe des Falzes.Haben die überhaupt Interesse,den Standort weiter leben zu lassen? Werden unsere Arbeitgeber in Kauf nehmen,die restlichen in der GMBH tätigen nicht nach der ersten Etappe in 2 Jahren komplett abzuwickeln?
    Mein erster Eindruck heute hält sich wirklich in Grenzen.Die Kollegen sind mindestens genauso verunsichert wie vor dem Streik.
    Kann uns ein Herr Hansen vielleicht doch noch positiv überraschen?

  • #248

    KBA-ler (Sonntag, 19 Juni 2011 22:21)

    Hallo Ihr Franken,
    schön das Ihr Euch zu Wort gemeldet habt. Mit den 700 würde ich mir keine großen Sorgen machen, da CBS und Co in Eurer Region gut dasstehen und glänzen wollen.
    (Suppenschöpfer)
    Wir können in Frankenthal nur auf ein kleines Wunder hoffen, daß wir die nächsten Jahre überleben.
    Der Absturz ist schon in Vorbereitung.
    Ich wiederhole mich leider, aber Vertäge ohne Druckmittel, GmbH`s ohne Zusage wie sie finanziell ausgestattet werden(das war der Hauptinhalt der Reden vor dem Streik), da kann man schon den Glauben verlieren.
    Vor der Ur-Abstimmung letzte Woche hat man nur von einem annehmbaren Konzept geredet, die Fakten werden dann noch ausgehandelt.
    Warten wir es ab, wie man die Verhandlungen zu Ende bringen wird.
    Ich habe kein gutes Gefühl bei dieser Vorgehensweise.

    Zudem werden lt. Medienberichten von der Konzernführung weitere Entlassungen geplant!
    Wie kann dies gehen, wenn wir in den GmbH`s sind, haben die dann auch noch Zugriff? Oder bleibt noch alles unter KBA-Verwaltung? Außer unseren Ansprüchen an den Konzern auf Arbeit - da muß man dann mit Kompromissen leben.
    Es wird noch Interessant!

  • #247

    Alex (Sonntag, 19 Juni 2011 20:30)

    @KBA-Streik:
    "...Mit dem Abschluss hat KBA jetzt erstmal den vertraglichen Druck, wirklich nach Alternativen zu suchen! Jetzt kann er nicht mehr sagen, dass es nicht geklappt hat. ohne die Fakten auf den Tisch zu legen... " Ich dachte wir in FT wollen zukünftig neue Geschaeftsfelder eingeständig suchen?!? Dies ist zB ein kleines aber wichtiges Detail: Inwiefern hat die Konzernleitung bei unsrer Suche Mitspracherecht...? Mit welchen Vorraussetzungen starten wir unsre Suche (finanzielle Ausstattung, Geschäftsführer etc.)? Wie soll Know-How Transfer funktionieren für ein Wissen, dass wir uns in FT über 150 Jahre erarbeitet haben? Kann uns WÜ unsere neu erlangten Geschaeftsfelder dann wieder abnehmen? etc etc..
    Alle diese Fragen definieren in meinen Augen eine Perspektive. Eine Perspektive die wir durch den Streik geklärt haben wollten. Doch jetzt, danach, weiß man eigentlich immer noch nicht woran man ist, weil eben vieles doch noch nicht geklaert ist.
    Wenn ihr, IGM + BR, begründete Hoffnung habt, dass Standort FT weiterhin erfogreich existieren kann, dann muss das an die Belegschaft vermittelt werden. Sie muss wieder motiviert werden. Die sofortige Abgabe des Falzes hat für viele eine Welt zum Einsturz gebracht. Wir brauchen aber keine publizistischen Parolen, sondern die Vorstellung glaubhafter Fakten, zukunftsweisender Konzepte und vor allem für uns erfolgreiche Verhandlungsabschlüsse.

  • #246

    Nein Wähler (Sonntag, 19 Juni 2011 19:38)

    Liebe Würzburger
    ich würde mal die 700 nicht ganz so ernst nehmen,ich vermute unser HH hat diese Zahl nur in Umlauf gebracht das er unsere Abfindungen auf der Trinkgeldbasis halten kann.....hat ja geklappt!!

  • #245

    Würzer (Sonntag, 19 Juni 2011 17:55)

    Schöne Aktion von den Pfälzern morgens bei uns mit den Flugblättern.
    Euer Ergebnis ist wenigstens einigermaßen.

  • #244

    Mainfranken (Sonntag, 19 Juni 2011 17:37)

    Christian: Glaubst du das Gottfried Angst um seinen Arbeitsplatz hat bzw. einer der 700 ist?
    Da sind wir uns doch sicherlich einig.
    (Beisse nicht in die Hand die dich füttert)

  • #243

    Christian W. (Sonntag, 19 Juni 2011 17:06)

    Tja, das mit der fehlenden Sozialplan-Regelung für uns Franken stimmt natürlich. Ich hoffe jetzt natürlich auch auf einen Scheideweg den der Betriebsrat bei uns in Würzburg immer noch fährt. Gottfried mach endlich Schluß mit deinem Schmuse-Kurs! Du hast doch hoffentlich mittlerweile eingesehen, dass dein Schweigen 700 Arbeitsplätze in Franken kostet - kannst du das mit deinem Gewissen immer noch vereinbaren?

  • #242

    Würzi (Sonntag, 19 Juni 2011 16:51)

    @ kba-streik: Da hast du vollkommen Recht mit der Sozialplan-Regelung; aber leider haben wir in Würzburg einen IG-Metall Betriebsrat G. Weippert dem das anscheinend nicht bewust ist!

  • #241

    Dieter (Sonntag, 19 Juni 2011 16:45)

    700-90-52=558 da könnt ihr nur hoffen, dass Hansen bis zur Umsetzung weg ist. CBS wird das nicht umsetzen, der muss ja noch Brötchen an der bahnhofsmission verteilen. Und wenn doch, dann viel spaß auf der Straße. Oder wildert euer GBR Vorsitzender in den umliegenden Werken? wie schon in der Vergangenheit !!! Wir haben wenigstens gekämpft, wenn auch nicht jeder unserer MA mit dem Abschluss zufrieden ist.
    Gruß Dieter

  • #240

    Mainfranken (Sonntag, 19 Juni 2011 16:28)

    Höchste Anerkennnung das Ihr für eure Arbeitsplätze gekämpft habt.
    In Würzburg wäre das mit Sicherheit in dieser Form nicht möglich gewesen.
    @kba-streik: Ich habe nichts gegen euch.
    Die Zusammenarbeit mit den Pfälzer Kollegen empfand ich immer als angenehm -
    aber dies empfand ich bei den Kollegen von GMBerlin genauso.
    Habe nur die Befürchtung das durch den kompletten Wegfall der Zylinder und zukünftig des Falzapparates nichts mehr für euch übrig bleibt.
    Seid wachsam bei den zukünftigen Vertragsabschlüssen.
    Viel Glück, auch wenn die Zukunft nicht unbedingt besser für uns Arbeitnehmer wird.

  • #239

    kba-streik (Sonntag, 19 Juni 2011 15:37)

    @ Gerd: Wir haben in der Einigung eine Regelung, die fast die selbe ist, die wir haben wollten. Lediglich der Divisor wurde ein wenig angepasst. Und der Dividor war immer Teil der Forderungen, es wear also immer: Bruttogehalt x Beschäftigungsjahr x Alter / Divisor.
    Und eine Standort-Sicherung für 8-10 Jahre ist utopisch, mehr als 5 Jahre kann niemand in die Zukunft schauen. Mit dem Abschluss hat KBA jetzt erstmal den vertraglichen Druck, wirklich nach Alternativen zu suchen! Jetzt kann er nicht mehr sagen, dass es nicht geklappt hat. ohne die Fakten auf den Tisch zu legen.
    @ Mainfranken: Wir haben bis 2016 eine Sozialplan-Regelung, was habt ihr in Franken? Die 700 stehen immer noch im Raum...

  • #238

    Mainfranken (Sonntag, 19 Juni 2011 14:58)

    Bin mir sicher das Ihr im Herbst wieder streikt da euer Betriebsrat und die Geschäftsleitung sich nicht einigen konnten.
    In dieser Zeit hat H.H. genug Zeit gehabt euer einziges Druckmittel (Falzapparat) nach Würzburg zu holen oder bei MAN bauen zu lassen.
    Glaube es gehen vor 2016, die Lichter in Frankenthal aus.

  • #237

    Gerd Weiler (Sonntag, 19 Juni 2011 14:15)

    Ich habe mit dem Streik für 605 Mitarbeiter und ihre Familien, den Falz mit Überbau für die Pfalz, eine Sandortgarantie von 8 bis 10 Jahren oder einen Sozialtarifvertrag (3x brutto x Betriebszugehörigkeit) gekämpft. Leider sieht der Kompromiss (den 6 von 10 Kollegen für O.K. finden...) ganz anders aus.
    Kann die IG Metall mit diesem Abstimmungsergebnis zufrieden sein?

  • #236

    Nick Breitling (Sonntag, 19 Juni 2011 09:46)

    Um allen KBA´ler einschließlich Herrn Helge Hansen ein bischen mehr Mut für die Zukunft zu machen stelle ich Euch mal den nachfolgen SWR1-Anstoß vom 18.Juni ins Gästebuch:

    www.swr.de/swr1/rp/programm/-/id=446640/nid=446640/did=8116864/ikdmmx/index.html

    Wolfgang Drießen, Zweibrücken, kath. Kirche
    Schau’n mer mal
    "Wo kämen wir denn da hin, wenn das jeder täte?" Ganz einfach: "Schau’n mer mal". Statt ängstlich still zu stehen, mit Gottvertrauen los gehen, das kann das Leben reich machen.

    "Wo kämen wir denn da hin, wenn das jeder täte?" Das ist so ein Satz, der mir immer als Inbegriff des Spießbürgertums vorgekommen ist. Hauptsache nur nicht los gehen. Immer schön alles beim Alten lassen und keine Veränderungen zulassen. "Wo kämen wir denn hin?" Eben! Es könnte aber doch schön sein, sich diese Frage selbst einmal zu beantworten. Nur dazu muss ich leider erst einmal etwas Entscheidendes tun: ich muss losgehen, den alten Standpunkt verlassen und nachschauen, was denn da sein könnte, wo man hinkäme, wenn man los ginge. Die Gefahr dabei: ich gebe ja damit automatisch etwas auf: Ich verlasse vermeintlich sichere Zonen, in denen ich mich mehr oder weniger bequem eingerichtet habe. "Wo kämen wir denn da hin?" Ich antworte jetzt mal mit dem berühmten Spruch von Franz Beckenbauer: "Schau’n mer mal!" Der klingt so ganz anders, viel offener, vorwärts gerichtet. "Schau’n mer mal, wo das hinführt." Neugierig vorwärts gehen im Leben, sich überraschen lassen. Das heißt natürlich auch: ein Risiko eingehen. Denn es könnte ja sein, dass es da nicht viel Schönes zu schauen gibt. Aber schau’n mer mal! Ich erinnere mich, dass ich einmal ein für mich damals richtiges Risiko eingegangen bin. Ich habe als Wehrpflichtiger bei der Bundeswehr nach fünf Monaten beim Bund den Wehrdienst verweigert. Ich wusste nicht, wo das hin führte. Damals konnte man, wenn der Antrag in allen Instanzen nicht durchging, im Bau landen. Druck von oben war sowieso vorprogrammiert. Ich habe damals nicht gesagt: "Wo kämen wir denn hin?" Ich hab gesagt: "Schau’n mer mal" und bin mit klopfendem Herzen und ziemlich viel Angst los gegangen. Ich bin, ganz ehrlich gesagt, bis heute stolz darauf. Weil ich mich etwas getraut hatte. Und nicht ängstlich gefragt habe: "Wer weiß, wo das endet?". Ja, und wer weiß, was aus meinem und vielleicht auch aus ihrem Leben bis heute geworden wäre, wenn wir mit ein wenig mehr Gottvertrauen öfter mal gesagt hätten: "Schau’n mer mal!" Da bleibt nur eine Antwort: "Schaun’mer halt mal."

    Das Leben geht weiter!

  • #235

    Senfdazugeber (Samstag, 18 Juni 2011 20:08)

    Glaubt ihr wirklich das sich der Verhandlungskultur ändert ???? Wir haben doch jetzt schon 2 Jahre lang unsere Erfahrung gemacht ....

    Ich warte ja immer noch das der Klaus mal seinen Namen nennt ,-) Da weiss ja keiner ob er der Müller, der Maier oder der Schmitt ist ,-) Ich weiss, du musst schreiben, aber ist das hier dein Forum ??? Willst glänzen am Montag ???,-)

    KSB'ler, das Problem kommt schon viel früher. Hier braucht keiner zu träumen ....

    Habe auch meine Dividente abgeholt, beim Globus am Leergutautomat.

  • #234

    Dieter (Samstag, 18 Juni 2011 20:01)

    @jetzt KSB'ler: na dann hoffe ich doch, dass ihr mit euren 23% IG Metallmitgliedern nie einen Arbeitskampf führen müsst. Denn dann könnte ich dir jetzt schon euer Ergebnis vorhersagen. Sei doch froh, dass bei euch alles von alleine läuft. Und was 2016 sein wird, können wir Alberter selbst beeinflussen. Da brauchen wir keine Ratschläge von EX'lern.
    Gruß Dieter

  • #233

    ...... (Samstag, 18 Juni 2011 19:55)

    http://www.dooyoo.de/aktien/koenig-bauer-ag-wkn719350/642242/

  • #232

    Jürgen Coors (Samstag, 18 Juni 2011 19:31)

    Liebe Kolleginnen und Kollegen.
    Glückwunsch zu euren Abschluss und Hochachtung vor eurer Energie. 6 Wochen Streik heißt Kraft und Zusammenhalt zu haben ihr habt bewiesen, dass man viel erreichen kann wenn man zusammen hält.
    Gruß
    Jürgen aus Delmenhorst

  • #231

    Alex (Samstag, 18 Juni 2011 19:03)


    Eben davor habe ich Angst. Das Verhandlungen zur Detailklaerung von Vorstandseite her genauso kontraproduktiv verlaufen wie bisher. Was dann ...? Druckmittel haben wir dann keins mehr, denn der Falz aus der Pfalz geht nach Franken.

  • #230

    Fred Neuwald (Samstag, 18 Juni 2011)

    Heute habe ich mich wieder über KBA freuen können! Meine Aktiendividenden Bescheide sind mir per Post zugestellt worden. Ich hätte auch auf die Dividende verzichtet; wahrscheinlich die Mehrzahl der Klein-Aktionäre auch. ABER das Problem sind doch immer die Groß-Aktionäre. Weis jemand wer das bei KBA eigentlich ist?

    Gut gemacht Frankenthaler KBA´ler!

  • #229

    Jetzt KSB`ler (Samstag, 18 Juni 2011 17:55)

    Macht Euch nichts vor, 2016 steht Ihr wieder vor dem gleichen Problem.

  • #228

    KBA-ler (Samstag, 18 Juni 2011 17:01)

    Hallo Kollegen,
    wir können uns jetzt auslassen wie wir wollen, für uns sind die Würfel gefallen.
    Wir können nur hoffen, daß unser Herr Hansen, bei den Verhandlungen für die anstehenden Verträge, nicht wieder in Verharrung fällt und probiert seinen "schweren Standpunkt" durch Blockade und Ausbremsung durchzusetzen.
    Denn dann sind wir wieder dort, wo wir vor 6 Wochen losgezogen sind.
    Lassen wir uns überraschen!
    Wir sind durch unseren Zusammenhalt zu den wahren Gewinnern geworden - egal wie die Sache ausgeht.
    Unser BR hat sich viel Mühe gegeben.
    Nicht jeder BR kommt in die Situation einen Streik zu führen.

    Harren wir der Dinge die da kommen!

  • #227

    Ingo (Samstag, 18 Juni 2011 16:45)

    Hallo Jungs, denkt doch bitte dran, dass dies hier UNSER Gästebuch auf UNSERER Streikseite ist, dass immer noch von Menschen aus ganz Deutschland gelesen wird. Auch von anderen Kolleginnen und Kollegen aus anderen KBA Standorten. Sie sollten eigentlich hier lesen können, wie wir uns während und nach dem Streik fühlen, Eindrücke gewinnen, um selbst durch Solidarität oder einen Arbeitskampf Arbeitsplätze zu retten vor Leuten, die handeln wie unser Vorstand. Und dass es ein Sechswöchiger Kampf war haben alle die mitgestreikt haben gemerkt. Euren Sarkasmus in Ehren, aber dadurch wird der Kampf, den wir hatten heruntergespielt. Wenn ihr Langeweile habt, geht doch in Chattrooms. Über qualifizierte Gästebucheinträge werde ich mich auch weiterhin freuen. Egal ob positiv oder negativ. Und den Vorschlag von Klaus, dass jeder ans Mikro kann, find ich gut. Werde alle bei unserer nächsten BV dazu auffordern, Meinungsaustausch ist immer gut.........
    Grüße und bis Montag
    Ingo

  • #226

    Senfdazugeber (Samstag, 18 Juni 2011 16:17)

    ob der echt Potenz hoch 3 rechnen kann ???? ,-)

  • #225

    Senfdazugeber (Samstag, 18 Juni 2011 16:12)

    genau, .... wenn wir alles grade anders machen sind wir auf dem richtigen Weg !!!

    Und du, mit deinem Rohstoffgedanken hast mich schwer beeindruckt !! Wenn ich was zu sagen hätte wärst du ein ganz grosser, ich schwör !!

    Wir beide müssen zusammen Buissness machen, ... morgen tauschen wir hier ganz annonym unsere ICQ-Nummern und dann gehts los ... . Von denen weiss eh keiner was ICQ ist, ... oder warte... . Vermutlich sitzen Montag morgen wieder irgendwo unzählige Mäuschen und drucken den ganzen Scheiss hier aus und legen es irgend einem auf den Tisch, ... und der hat nichts besseres zu tun als das auch noch zu lesen,-) Also zu unsicher, irgend eine weiss dann doch was ICQ ist...

    Wir machens anders, das ist sicher, das bekommen die nie raus: Schreib mir hier einfach 2 Zahlen und multipliziere die pi und zähle @ dazu. Zahl eins: Sie Summe der Zahlen deines Geburtstages, und die Zahl 2, ... das Produkt der einzelnen Zahlen deines Geburtstags und ich rufe dich sofort an ... .

    Das ist sicher, da kommen die nie drauf, die rechnen mit Flaschenpfand,-)

  • #224

    der Klaus (Samstag, 18 Juni 2011 15:57)

    DEm Löwensenf und Senfdazugeber sei mal an dieser Stelle gesagt, das Ihr der Sache nicht dienlich seid und in einer Art und Weise Kritik ablasst, die unter der Gürtelinie ist. Ihr traut Euch noch nicht mal euren eigenen Namen zu nennen- sowas sind Feiglinge hoch 3 !!! Auch wenn das Ergebnis nicht wie erhofft ausgefallen ist, hat doch die Mehrheit mit 61% entschieden. Deshalb allen denen die jetzt erst das "Maul" aufreissen,stellt Euch demnächst ans Rednerpult und gebt Eure Meinung kund. Hier im anonymen kann jeder unerkannt Kritik üben. Besser machen ist gefordert. Deshalb an alle anderen KBA ler, macht was draus und laßt Euch auch weiterhin nicht unterkriegen
    Klaus



  • #223

    Snoopy (Samstag, 18 Juni 2011 15:53)

    Es waren 6 schöne wochen ,frische luft ,kein druck kein ausschuss das essen hat geschmeckt .Nur der Herr Hansen war immer noch der gleiche .
    Er hatte immer noch das gleiche grinsen im gesicht .

  • #222

    Löwensenf extrascharf (Samstag, 18 Juni 2011 15:53)

    Und wie Business geht haben wir ja vor Augen geführt bekommen.
    Also bitte

  • #221

    Löwensenf extrascharf (Samstag, 18 Juni 2011 15:48)

    Der senf muß nur scharf genug sein.Denk an das Event HV 2012.
    PET Flaschen können wir auch noch in zwei,drei Jahren sammeln.
    Vielleicht ist das wirklich kein Witz,wenn wir bis dorthin keine Alternative haben.Unsere i-irgendwas liegen dann eh im Pandhaus.

  • #220

    Senfdazugeber (Samstag, 18 Juni 2011 15:31)

    Du bist schon ein Fuchs, die Aktie fällt, aber gleichzeitig steigt der Rohstoffpreis vom Papier ??? So hatte ich das noch nicht erkannt...

    Und wenn du jetzt mal die Zeitungen liest, da gibts pro Aktie so viel Dividente wie du Flaschenpfand für 2 PET-Flaschen bekommst. Also auf zum Bahnhofsvorplatz, Flaschen einsammeln und du bekommst Dividente ohne das du vorher die Dinger kaufen musst, ... und wenn du Glück hast bekommst du dort Brötchen und Kaffee gereicht ...

    Freunde so geht Buissness, ... musst dich halt mit Senf auskennen ,-)

  • #219

    Löwensenf extrascharf (Samstag, 18 Juni 2011 15:16)

    hey,in nem knappen Jahr sind das sowieso Pennystocks,da hat man immerhin den Papierwert.Einen einstelligen Eurobetrag sollte das ganze einem schon wert sein.
    Und im I-irgendwas muß erst mal stattfinden,was dann da jeder sehen kann.

  • #218

    Senfdazugeber (Samstag, 18 Juni 2011 15:03)

    He, he, aber nicht das euch jetzt alle beim Media-Markt treffe ??????,-)

    Und kein Gedrängel an der Kasse ,-)

  • #217

    Senfdazugeber (Samstag, 18 Juni 2011 14:59)

    Ja zum Spass kannst du mal sowas kaufen, aber was machst du nach der HV mit den Dingern ??? Da kannst du gleich in Erdölbohrungen an der Blauen Adria bei Altrip investieren ... . Und die Puppenspieler kannst du dir auch irgendwann bei youtube downloaden ,-)))

    Also vertrau den Experten und investiere in iphon, ipad oder i-irgendwas ....,-)

  • #216

    Löwensenf extrascharf (Samstag, 18 Juni 2011 14:48)

    Wir müßten uns bis nächstes Jahr alle 600 MA 20 Aktien kaufen und die HV 2012 wirklich mal aufmischen,auch wenn es für uns persönlich nix mehr bringt,just for fun.
    Jeder mag gern den Puppenspieler(und Hansel?)einmal dastehen sehen wie ein Schulbub,der bei irgendwas erwischt wurde.

  • #215

    Senfdazugeber (Samstag, 18 Juni 2011 14:14)

    Ach das war einfach nur ein Misverständnis, der sprach von Sonne, Wasser und Wind, ... und wir standen angeblich schon kurz vor der Übernahme von irgendwas ...., in Deutschland und in Europa ,-))))

    Wir dachten an Energiegewinnung, aber nein, er wollte Wind machen, und hat doch geklappt,-)

    Der Aufsichtsrat und der Deputy wussten schon was den von den anderen unterscheidet ...

    Aber den Walther, ... da hat er gezeigt was er kann... ,-)

  • #214

    Löwensenf extrascharf (Samstag, 18 Juni 2011 12:36)

    Wenn er die Pferde im Galopp nicht wechsle kann oder will und das Rotatiosgeschäft schon lange beobachtete und neue Geschäftsfelder verschlief,weiß ein jeder was für Absichten DER von Anfang an hatte,nämlich seinem Ruf als Sanierer gerecht zu werden.
    Alle erinnern sich noch an die Betriebsversammlung zu seinem Amtsantritt.Er versprach innerhalb von zwei Jahren neue Geschäftstsfelder zu erschließen und dass FT selbstverständlich zum Konzern dazugehöre.Damals erntete er noch Beifall.
    Was kam heraus? Mein Gott Walther

  • #213

    Senfdazugeber (Samstag, 18 Juni 2011 11:09)

    ... Reden halten kann er doch, da ist doch eine besser als die andere,-)

    Und als "Rennen" versteht er die Umstrukturierung, Sanierung, ... einfach den Personalabbau, wie man den auch immer nennen mag.

    Im Klartext heisst das nichts anderes als:

    Während des Personalabbaus kann ich doch nicht mit neuen Geschäftsfeldern anfangen, ... alles klar odder ???

    Eigentlich hat der doch Recht ...

  • #212

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil... (Samstag, 18 Juni 2011 10:05)

    Ich habe heute nochmal die Rede von Helge Hansen zur 86. ordentlichen Hauptversammlung der Koenig & Bauer AG am 16.6.2011 nach gelesen. Verwundert bin ich von seinen nachfolgenden Aussagen:

    Zitat:
    "Den Einfluss der neuen Medien, des technischen Fortschritts und des Strukturwandels in der Druckbranche auf unser klassisches Rotationsgeschäft beobachten wir schon länger."

    Bemerkung: Beobachten ist ja schön und gut, aber nach dem Verkauf des Tiefdrucksegments sind KEINE weitere Massnahmen ergriffen worden um dem Frankenthaler Siechtum ein Ende zu bereiten...

    Zitat:
    "Und die angeblich versäumte fühzeitige Erschließ neuer Geschäftfelder in weiser Vorhersicht des durch neue Technologien wie den iPad beschleunigten Umbruchs der Medienlandschaft kann man Unternehmen, die bis 2007 noch an der Kapazitätsgrenze gearbeit haben, nur vorwerfen, wenn man nicht weiß, wie schwierig es ist, die Pferde mitten im Rennen zu wechseln."

    Bemerkung: Also das schlägt ja dem Faß den Boden rauß! Anscheinend ist für die in die Jahre gekommene KBA-Vorstandschaft auf die Schlagworte iPad, iPod, i irgendwas fixiert. Uberraschend kommen diese Technologien ja auch nicht! Überprüfen kann man das ja alljährlich z.B. bei der CEBIT! Außerdem gibt es noch ein ganze Anzahl anderer Geschäftsfelder in denen es sich lukrativ arbeiten lässt.

    Aber das Beste ist die Flosskel, die Pferde mittel im Rennen zu wechseln! Die Pferde, welche die für ein Rennen an den Start gehen müssen so fit sein, daß diese allein, aus eigener Kraft ein Rennen durchhalten. Für das nächste Rennen sind aber neue, frische und fitte Pferde bereitzuhalten. Das aber braucht Zeit und muß wohl überlegt vorbereitet werden.

    Ich wünsche jedenfalls den Frankenthaler Kollegen alles Gute!



  • #211

    Einer von KBA (noch) (Freitag, 17 Juni 2011 21:26)

    Stimmt schon,die Stimmung war im großen ganzen trotz allem recht gut.Man kam auch mit Kollegen in Kontakt,mit denen man sonst nicht viel zu tun hat.
    Bleibt abzuwarten ob wir nicht durch Feinheiten im Klein Gedruckten doch noch vollends über den Tisch gezogen werden.
    Wenn alles reell verläuft haben wir eine reelle Chance.Dann sollten wir auch zusammenhalten und etwas daraus machen.

  • #210

    Ingo (Freitag, 17 Juni 2011 19:56)

    Hallo Stempel, fast ne punktlandung zu meiner Meinung . Schauen was kommt und das beste draus machen. Danke an alle, die heute beim Abbau dabei waren. Wenn wir nur den Abbau heute als Zeichen für die Zukunft nehmen, hab ich keine Bauchschmerzen. Ohne Bürokratie...........
    Bis Montag morgen
    Gruß Ingo

  • #209

    ... (Freitag, 17 Juni 2011 16:39)

    He, He mal langsam, .... es sind nur noch 89 ... der erste bin ICH !!!!

  • #208

    Stempel (Freitag, 17 Juni 2011)

    Hallo Enttäuschter
    Bin zwar ein Jahr jünger als du, aber enttäuscht sind wir alle. Leider haben wir diesem Vorstand und Aufsichtsrat nicht die konsequente Antwort gegeben.
    Jetzt gilt es eben mal genau zu schauen, wie die Punkte des Kompromisses detailliert werden. Dann haben wir immer noch die Chance zu schauen, ob wir den Schritt "GmbH" wagen, oder uns bemühen einer von 90 zu sein.
    HeHa brauchen wir nicht zu verteufeln. Er ist eben ein Bänker. Hätte er einen richtigen Beruf erlernt, so würde selbst er erkennen, dass so langfristig dem Konzern nur geschadet wird. Vorwerfen muss man dies jedoch dem Puppenspieler, der an zweiter Position, die Fäden der Marionette Hansen zieht.
    Kleiner Trost: selbst die 90 werden länger im Konzern bleiben, als HeHa.

    Gespannt bin ich nun auch, wie die nahe Zukunft in Würzburg und Trennfeld verläuft. Habt ihr Kollegen an diesen Standorten vernommen, wie leicht Hansen es sich vorstellt, euch rauszuwerfen? Nicht? Dann fragt mal bei denen nach, die auf der Hauptversammlung waren.
    Dass wir Frankenthaler da als die Bösen dargestellt wurden, war zu erwarten. Na und? - Lob von solchen "Menschen" hätte uns da schon eher beleidigt.

    Also, laßt uns mal schauen. Ich habe in den vergangenen sechs Wochen auf unserer Streikmeile fast 600 neue Freundinnen und Freunde gewonnen, die ich in Zukunft ungern verlassen würde.